Europabildung & Interkulturelle Bildung und Erziehung

Diese Projekte beschäftigen sich damit, sich der Perspektive anderer in der Welt zu öffnen, Toleranz zu üben und das Zusammenleben mit Menschen anderer Sprachen und Kulturen zu kennenzulernen. Dabei steht die Rolle Europas bei der Lösung globaler Probleme im Mittelpunkt.

Kompetenzen: Die Projekte zielen darauf, die Bereitschaft zur Verständigung und zum Abbau von Vorurteilen sowie zur Sensibilisierung für die europäische und globale Vielfalt zu stärken, zu analysieren und zu verstehen und über die Konfliktlösungen in und außerhalb des schulischen Kontextes nachzudenken. Die Schüler*innen gewinnen Erfahrungen, die eine Haltung der Aufgeschlossenheit und das soziale Miteinander befördern.

Alle Bildungsangebote finden Sie in unserer Gesamtübersicht.

Foto: FEZ-Berlin

Europabildung & Interkulturelle Bildung und Erziehung

One Billion Rising – Wir müssen uns bewegen, um etwas zu bewegen

Projekt

empfohlen für Grundschule , Oberschule , 5.-6. Klasse , 7.-13. Klasse

Das globale Thema Gewalt an Mädchen und Frauen berührt gesellschaftspolitische Bereiche (z. B. Bildung, Teilhabe am öffentlichen Leben, Sozialisation & Medien). Diese können nicht als geschlechtsspezifische Problemfelder behandelt werden, sondern verlangen nach einer gesamtgesellschaftlichen Aufmerksamkeit, die eine geschlechterübergreifende Be- und Aufarbeitung dieses Themas ermöglicht und Veränderungen begünstigt.

Mit den Mitteln der künstlerischen Medien und des Sports wird in einer Balance von Theorie und Praxis das Thema "Gewalt an Mädchen und Frauen" bearbeitet. 2019 wollen wir zum ersten Mal das Thema auch inklusiv gestalten und laden explizit auch Förderschulen ein, sich bei den vielfältigen und inklusiven Angeboten zum Thema zu positionieren.

In 15 Workshops in den Bereichen Tanz (HipHop & Contemporary Dance), Bildende Kunst, Theater, Sport (Selbstbehauptung) und Medien (Gender) werden Erfahrungsräume für die Kinder und Jugendlichen geschaffen, die zum Austausch anregen und Perspektiven erweitern. Sind wir wirklich alle gleich? Geschlecht – Wirklichkeit oder Konstruktion? Wie stehe ich für meine eigenen Rechte ein? Wo bekomme ich Hilfe und wie kann ich helfen? Ich bin nicht weiblich – was geht mich das an?
Über die ganzheitliche Auseinandersetzung mit dem Thema in den Workshops wird nicht nur Teilhabe geübt, sondern auch Teilnahme gelebt. Ziel ist es, Jugendlichen die Chance zu geben, sich mit dem Thema "Gewalt an Frauen und Mädchen" sowie der Aktion "One Billion Rising" auseinanderzusetzen und sie für diese Themen zu sensibilisieren. Umgesetzt wird dies in themenspezifischen Workshops sowie einem dazugehörigen Rahmenprogramm. Durch "Lernen über Erlebnisse" wird das Thema nachhaltig verankert, in den Schulalltag mitgenommen und Eigeninitiative angeregt. Darüber hinaus werden die Schulen zur Teilnahme an der Dance Demo am 14.02.2019 vor dem Brandenburger Tor motiviert.

In Zusammenarbeit mit: GSJ – GESELLSCHAFT FÜR SPORT UND JUGENDSOZIALARBEIT gGmbH
Centre Talma

Kompetenzvermittlung in den Bereichen: Gewaltprävention, Gleichstellung und Gleichberechtigung der Geschlechter
Kosten: € 4,- p.P.
Kontakt: Michael Raj Kunsmann, T. +4930-50371-298, m.kunsmann(at)fez-berlin.de
Zentrale Reservierung: T. +4930-53071-333, reservierung(at)fez-berlin.de 

Termine

  • 23. Januar 2019 - 23. Januar 2019 09:30 – 14:30 Uhr

Reservierungen

Buchen Sie Gruppenveranstaltungen bitte vorab. Wenn nicht anders ausgewiesen, erreichen Sie uns per E-Mail unter reservierung(at)fez-berlin.de oder unter
T: +4930-53071-333.

Überblick

Alle Bildungsangebote zielgruppenweise und chronologisch sortiert finden Sie hier.