Nachhaltige Entwicklung, Lernen in globalen Zusammenhängen - Gesundheitsbildung

Henrietta und der Tomatenfisch

Ganzheitliche Ernährungswerkstätten

empfohlen für Grundschule , 3.+4. Klasse

Kinder sollen lernen, sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden, sie zu verstehen und verantwortungsbewusst zu gestalten. Dazu gehört auch, sich mit Körper und Psyche auszukennen. In den Schulen wird die Gesundheitsbildung deshalb immer wichtiger. Hier lernen die Schüler*innen zum Beispiel sich gesundheitsfördernd zu verhalten. Wie viel muss ich mich bewegen? Wie ernähre ich mich gesund? Und was bedeutet psychische Gesundheit?

In diesem zweitägigen Projekt „Henrietta und der Tomatenfisch“ beschäftigen sich die Kinder mit genau diesen Themen. Spielerisch gehen sie ihren Fragen in vier parallel stattfindenden Werkstätten auf den Grund.

Dabei lernen die Schüler*innen auch wie sie Stress bewältigen und Konflikte lösen können,
denn auch Streit und Regeln einhalten gehören bei „Henrietta und der Tomatenfisch“ dazu.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  1. Werkstatt (Ernährung): Die Kartoffel ist ein Grundnahrungsmittel in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Welt. Doch woher kommt sie und was ist so gesund an ihr?
  2. Werkstatt (Ernährung): Wer oder was ist ein „Tomatenfisch“? Die Schüler*innen gehen auf Entdeckungstour im Garten und im Miniregenwald der Öko-Insel. So erfahren sie, wie in der Zukunft eine nachhaltige Ernährung möglich wird. Die Teilnehmer*innen ernten und verarbeiten das Geerntete, dabei wird der tägliche Konsum altersgerecht thematisiert.
  3. Werkstatt (Bewegung): Traue ich mir zu, etwas Neues auszuprobieren? Bewegung macht Spaß, ist ein toller Ausgleich im Alltag und fördert einen gesunden Lebensstil.
  4. Werkstatt (Psychische Gesundheit): Habe ich manchmal Stress oder Bauchschmerzen? Was könnten die Ursachen sein? Wie lernt man Konfliktfähigkeit? Was sind gute Streitregeln und Streitlösungen?

Zum Abschluss des Projekts präsentieren die Teilnehmer*innen ihre Ergebnisse im Garten auf der Öko-Insel (bei schlechtem Wetter: im FEZ) und bekommen eine Henrietta-Urkunde.

Kompetenzvermittlung in den Bereichen: Gesundheitsförderung, Nachhaltige Entwicklung, Lernen in globalen Zusammenhängen
Empfehlenswert für die Fächer
: Sachkunde, Lebenskunde/Religion, Deutsch
Zielgruppe: Grundschule 3. Klasse
Kapazität: max. 70 Plätze/Tag
Termine: Di 10. und 11. September, jeweils 9:30-13 Uhr, 2-Tagesprojekt
Kosten: € 6,- p.P., für 2-Tagesprojekt
Leitung: Katrin Thurow, k.thurow(at)fez-berlin.de, Eva Kulla, T. +4930-53071-447, e.kulla(at)fez-berlin.de 
Partner: AOK Gesundheitskasse, Programm und Unterrichtsleitfaden „Henrietta & Co.- Gesundheit spielend lernen“
Zentrale Reservierung: T. +4930-53071-333, reservierung(at)fez-berlin.de 

Termine

  • Di 10.09.2019 – Mi 11.09.2019 09:30 – 13:00 Uhr