Nachhaltige Entwicklung

Mein Handy und ich - die globalen Folgen der Handynutzung

Projekttag empfohlen für die 3.- 9. Klasse

Grundschule + Sekundarstufe

Anhand des Lebenszyklus von Mobiltelefonen werden die globalen Folgen des Handykonsums durch konkrete Beispiele aufgezeigt und mit altersgerechten, partizipativen Methoden des Globalen Lernens erkennbar (z.B. Analyse von Rohstoffen, Aufschrauben von Handys, Was-kann-ich-tun-Bingo u.a.). Komplexe Sachverhalte werden durchschaubar und ein Perspektivwechsel ermöglicht. Zudem werden die Teilnehmer*innen ohne erhobenen Zeigefinger zur Reflektion der eigenen Handlungen als individuelle Konsument*innen angeregt.

Das Projekt wurde vom Deutschen Volkshochschulverband (DVV) und der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung (KATE) e.V. entwickelt und durch den Referenten für die Arbeit im FEZ überarbeitet und erweitert.

 

Empfehlenswert für die Fächer: Sachkunde, NAWI, Lebenskunde, GEWI, Biologie, Politische Bildung und Globales Lernen
Kompetenzen: Akzeptanz von Vielfalt (Diversity) und Empathie. Solidarisches Verhalten und Mitverantwortung werden gefördert. Bildung für nachhaltige Entwicklung und Lernen in globalen Zusammenhängen.
Zielgruppe: 3.- 9. Klasse
Kapazität: max. eine Klasse
Termine: nach Absprache
Anmeldeschluss: bis spätestens 2 Wochen vor gewünschtem Termin  
Kosten: € 45,- für bis zu 15 Teilnehmer*innen, jede*r weitere Teilnehmer*in € 3,-, Begleiter*innen frei
Referent: Christian Offer
Kontakt: Eva Kulla, T. 030-53071-447, e.kulla(at)fez-berlin.de

Termine

  • Do 04.11.2021 09:30 – 13:00 Uhr
  • Di 07.12.2021 09:30 – 13:00 Uhr
  • Mi 08.12.2021 09:30 – 13:00 Uhr